Wirtschaft: Uber nutzte geheime Software zur Umgehung von Behördenkontrollen

Uber nutzte geheime Software zur Umgehung von Behördenkontrollen

San Francisco – Der Fahrdienstvermittler Uber hat die Verwendung einer geheimen Software eingeräumt, mit der seine Fahrer vor unliebsamen Methoden der Konkurrenz sowie vor Polizeikontrollen bewahrt werden sollen.

Das US-Unternehmen bestätigte am Freitag nach einem entsprechenden Bericht der Zeitung „New York Times“ die Existenz des Programms „Greyball“.

„Dieses Programm weist Anfragen von betrügerischen Nutzern ab, die unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen verletzen“, erklärte ein Uber-Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP. Es richte sich gegen Leute, die die Fahrer körperlich attackieren wollten, „Wettbewerber, die unsere Arbeit stören wollen, oder Gegner, die bei 'Undercovereinsätzen' mit den Behörden unter einer Decke stecken, um unseren Fahrern eine Falle zu stellen“. Das Programm werde vor allem dort verwendet, wo die Fahrer um ihre Sicherheit fürchten müssten, aber nur „selten“, um der Polizei aus dem Wege zu gehen.